artikel im Oktober, 2006:

ich bin eigentlich passionierter halloween-verweigerer, aber ich habe hier trotzdem ein foto:


(per mail vom exilhamburger)


… eben noch ging der fallschirm auf, jetzt wird durchgestartet: man achte auf die vereinzelten weißen punkte im blau ;-) (via bodenseepeter)


(take the time to make some sense)


nachdem ich den ersten mediamarkt-spot der neuesten kampagne gesehen habe, habe ich mich ja gefragt, wo die herren einen so guten, aber dann doch nicht ganz perfekten, harald schmidt imitator aufgegabelt hatten…


an den landungsbrücken raus in ermangelung an bildern von meiner heimat, muss hamburg herhalten ;-) mit dem besuch vor zwei wochen wirken die lieder von dort noch heftiger nach und wenn sie außerdem solche videos haben, dann um so mehr: (direktlink)


ich hab da was vom andi, was ich nicht unter den tisch fallen lassen kann, denn es geht um die musik. eine nicht enden wollende liebe zu den tönen. da beantworte ich gerne stöckchen fragen. was war dein erstes selbstgekauftes album? das erste album in vinyl war von der ersten allgemeinen verunsicherung „neppomuks rache“ *fg* »»


heinz strunk hatte ich hier ja schon unlängst zum thema und konstanz – nebenbei bemerkt – demnächst wieder im chez fuchs. die sprechstation machts möglich. danke dafür. deswegen darf ich dies getrost als aktuellen anlaß bezeichnen, wenn ich auf ein paar eigene zeilen des heinzers hinweise, die derzeit auf youtube kursieren. fleisch ist mein gemüse »»


ich habe mir gerade bei moo neue visitenkarten machen lassen. sind zwar nur zehn stück, aber dafür kostenlos (wenn man den code „freebie“ eingibt). außerdem halten sich bei mir die gelegenheiten zum visitenkartentausch in seeeeehr engen grenzen. (via gigold.de)


manche werden mir vielleicht widersprechen, aber es gibt demnächst tatsächlich einen grund zu mcdonalds zu gehen. die dinger restaurants „restaurants“ werden spätestens zum 31.3.2007 rauchfrei sein und wenn schon die politiker ständig umfallen, ist es unterstützenswert, wenn andere initiative zeigen. immerhin wünschen sich 2/3 der deutschen bevölkerung rauchfreie restaurants. (via tabakblog) wieso glaubt eigentlich die »»


ist, wenn ich mich nicht ins studi-vz einloggen kann, am platz neben mir aber fleißig gegruschelt wird.


die hives spielten vor kurzem im schwedischen fernsehen „hate to say i told you so“ und haben sich für die ersten takte etwas ausgedacht, das andere als medley (unter anderem mit outkast, hellacopters, white stripes) bezeichnen würden. dankenswerterweise haben sie ihren auftritt auf die youtube-10(-minuten) beschränkt: (via fiket, swedesplease)


bei zahnproblemen, kauer fragen ;-)


ich lasse mal in loser reihenfolge bilder sprechen: die kommentare zu den bildern überlasse ich dieses mal meinen lesern. weitere fotos, auch gerade von anderen mir bekannten menschen, gibt es für meine freunde bei flickr.


drei semester bwl wären mir erspart geblieben, wenn ich mich meiner ersten schritte als wirtschaftendes wesen erinnert hätte… es begab sich, dass eine sogenannte boygroup aus manchester gerade in der altersgruppe, in der ich mich selbst auch befand, unheimliche erfolge für sich verbuchte (außer in meiner schule, aber das ist eine andere geschichte). die nachfrage »»


dittsche schaut wieder bei ingo vorbei. jeden sonntag… heute abend ist schluss mit pause. biddä!


was kommt nach torsdag und fredag? na klar: lördag. jede woche, jedes jahr. aber nur einmal kommt 2006 der letzte popaganda tag und hier endlich der bericht dazu: zuerst mal zu mir: die gesundheitlichen probleme hörten nicht auf, nach wie vor wechselten sich magenkrämpfe mit schnupfen ab und ich reagierte darauf, indem ich mir the »»


mal schauen, wie lang der film noch bei youtube zu sehen ist. aber der frühe vogel fängt bekanntlich ja so einiges, und heute morgen sah ich noch borat bei stefan raab: (direktlink) Jagshemash! (danke l v)


… ich suche mir jetzt jemand mit dem ich gemeinsam „wer hat mir auf die schuhe gekotzt“ von clickclickdecker singen kann. das macht den herbst und winter sicher angenehmer. „fahr mich einfach nach hause“ das lied gibt es übrigens gratis auf der homepage, für den fall, dass jemand üben will


mehr dazu, ganz sicher morgen im südkurier. weils ja sonst niemand interessiert, außer vielleicht diejenigen, die wie ich erfolglos auf den bus warteten…


ich habe hier irgendwo noch einen text rumfliegen, der von der partizipation des volkes am staat handelt. denn zwar gibt man die stimme im normalfall eine legislaturperiode lang an andere personen ab, aber trotzdem behält man hierzulande ein gewisses mitsprachrecht. und sei es nur um mal kurz anmerkungen zu geben. aus diesen können sich dann »»


… ist, wenn itunes nachfragt, ob man „hell sewercide“ meinte, anstelle von hello saferide. (file under: an der grammatik arbeiten wir aber nochmal ein bisschen)


johnny vom spreeblick macht wieder radio. die sendung soll „trackback“ heißen und auf radio fritz über den äther gehen. klingt schonmal vielversprechend, auch wenn ich selbst bisher immer zu faul war, mich mit den „richtigen“ trackbacks auseinanderzusetzen (bzw. mit der technik dahinter). und weil an der sendung menschen mit sachverstand arbeiten, gibt es das ganze »»


… etwas zu fon geschrieben. nun könnte ich natürlich erwähnen, dass inzwischen 100.000 teilnehmer ins netz der „bewegung“ gegangen sind, aber da es täglich mehr werden, ist die halbwertszeit dieser meldung eine recht knappe. ich hoffe, das gilt nicht für das folgende: all diejenigen, die noch nicht ihr w-lan teilen, erhalten für ein paar versprechen »»


den lange verschollen geglaubten und häufig angekündigten samstag, gibt es bereits (?!) diesen freitag. definitiv. wecker bitte auf high noon stellen.




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close