Tickets bei www.eventim.de
artikel im August, 2006:

„… das war unsere frage heute, die antworten geben sie sich wie immer selbst. das war der tag, morgen ist ein neuer tag…“ ein echter grund, auch mal außerhalb des fm4-kosmos radio zu hören (oder eben podcast)


hier ist alles noch recht friedlich beim sogenannten skandalmatch. ich hab auch ein video einer ultragruppe bei youtube entdeckt, ich verlinke es vorläufig allerdings nicht, denn mir fehlt gerade die zeit mich näher mit diesen auseinander zu setzen. die tatsache, dass das spiel jedoch abgebrochen wurde und mit pathetisch schlechter musik die szenerie untermalt wurde, »»


die zwei einzigen stechmücken, die sich von der kälte nicht abschrecken liesen, haben offenbar den weg zu mir gefunden und spuren hinterlassen. scheißviecher! damit sollte es für dieses jahr mit einer mückenplage gewesen sein!


nachdem gestern noch emotionen hochkochten, diskutieren sie in schweden auf dem sofa die vergangenen geschehnisse. es ist wohl illusorisch auf gnädige richter im schwedischen fußballverband zu hoffen, aber ich hoffe, man verliert nicht aus den augen, dass es nur wieder ein überschaubarer haufen von idioten war, der vielen friedlichen menschen die schamesröte ins gesicht treibt.


itunes deutschland hat die kostenlosen lieder für sich entdeckt. „remmidemmi“ von deichkind. eine gesunde eile kann nicht schaden, wer weiß, wie lange das lied noch verschenkt wird. auf der anderen seite, bin ich natürlich auch gespannt, was als nächstes in dieser form beworben wird. (via fscklog)


… um sich für ein neues größeres stadion einzusetzen, sind nicht zwingend fans hools, die das spielfeld stürmen. bei hammarby – djurgården (eines von 6 stockholmer derbys der diesjährigen allsvenskan-saison), kochten wohl ein paar emotionen zu hoch. dabei war bei einem 0-3 gegen bajen und noch etwa 30 minuten spielzeit die messe schon gelesen. trotzdem »»


die neuen pläne sind geschmiedet. wobei natürlich eh klar ist, dass grundsätzlich zu wochenbeginn in der kantine zu konstanz entspannt gefeiert wird. auf das musikschmankerl (britpop) vom 4.9. freue ich mich besonders, denn im optimalfall darf ich dann schon wieder richtig feiern und im günstigsten fall, habe ich rock am see und die aftershow-party (ebenfalls »»


i’m from barcelona in der dauerschleife und dann das: the return of almighty karius und baktus. peter pan, du kannst einpacken! ich geh lieber mit den schweden. und vielleicht zeigt mir pipi långstrump ja mal ihre strapse.


was passiert eigentlich wenn der wachsam erstmal gesät ist? hält der sich über winter? wann wächst er? wächst er überhaupt? wie oft muss er gegossen werden? und was haben adleraugen damit zu tun?


derzeit stehe ich bei google auf platz eins, wenns ums f***en geht. das pikante dabei ist, dass ein „jag vill“ davor steht, was so viel heißt wie, „ich will“. dabei … ach egal. ist der ruf erst ruiniert und wenn schon nicht mit schweinkram, dann ruiniere ich ihn eben hiermit.


ich weiß, aber ich kann es mir nur schwer verkneifen. laut suedkurier.de wurde heute morgen ein „terrorverdächtiger in konstanz festgenommen„. die studenten im wohnheim haben davon kaum etwas mitbekommen, denn um 6.30 uhr schläft man da ja noch tief und fest. soeben wurde mir auch gesagt, dass es eine entsprechende meldung nicht nur in der »»


die blogrolle bitte den blick für zweidrei sekunden nach rechts richten, danke ist um eine adresse reicher geworden. seit mehreren wochen lese ich jetzt schon das magazin (aka blog) bei vertigo.fm. und den entsprechenden podcast habe ich auch abonemiert (aber das steht wiederum nicht in der blogrolle). blog und podcast sind noch recht neu und »»


„you know i can’t believe i’m telling everyone that i know that every stamp in my collection is a place we could go!„ ich bekomme das lied nicht mehr aus meinerm kopf raus. ich will es aber auch gar nicht. i’m from barcelona sind jetzt auch bei laut.de und hoffentlich hoffentlich hoffentlich alsbald in deutschland.


ja, im letzten monat war ja der wurm drin und diesen monat gab es auch nochmal ein wenig verwirrung um meinen lieblingscounter (dazu mehr, wenn es die monatszahlen gibt), aber offenbar kann blogscout wieder durchstarten und beglückt seine anwender mit einer karte. und wo ich schonmal bei 2.0 und karten bin, auf das laut.de-feature habe »»


gilt die rechtschreibreform eigentlich auch für linkshänder?


und manchmal gehts noch schneller. ich und meine ankündigungen (natürlich, den dritten popaganda-tag habe ich nach wie vor nicht vergessen). da bekomme ich nun zwei satteltiere geschenkt (für umme! kostenlos! gratis!) und ich vertröste den edlen spender auf eine spätere meldung. es muss ja schließlich die bachelorarbeit fertig werden. naja, ich brauche ja auch noch »»


zuerst verliert – ach was – geht schweden gegen deutschland unter, dann bestätigt der fck meine vermutung, dass die mannschaft auswärts befreiter/besser spielt, verliert aber trotzdem und nun gibt auch noch hammarby die tabellenführung in der allsvenskan ab. was für eine beschissene woche! aber fußball ist immer noch wichtig!


ich muss mich nochmal selber zitieren, weil ich ja weiß, dass meine leser allesamt anhänger des trampolinspringens von nudisten sind und das hier, kann ich ja niemandem vorenthalten. viel spaß (via new kids on the blog)


ich hatte mich ja schon darauf gefreut, das noch nicht gesparte geld für final scratch zu sparen, als ich von djay gehört habe. natürlich hätte ich da nur mp3 mixen können, aber geschenkten gäulen usw etc pp blabla… bequem wie ich bin, hätte ich mir das programm heruntergeladen und diverse mix-cds aufpeppen können. kann ich »»


es war letztes jahr, kurz nach meinem geburtstag. stockholm stand schon bevor, mein praktikum bereitete mir einen riesenspaß und in vielerlei hinsicht meinte es das leben gut mit mir (naja, das meint es vorher eigentlich auch schon und danach auch noch, aber ich hab endlich ein paar dinge eingesehen). ich feierte nach, was bald ein »»


man tritt ja nicht gegen leute, die schon auf dem boden liegen und als hunderttausendster mit schmähkritik zu glänzen ist auch sicher nicht das originelste, aber zum einen befindet sich der amerikanische präsident nicht auf dem boden (jedenfalls so lange er sich nicht an bretzeln verschluckt) und zweitens kritisiert stephen colbert… gott sei dank hat »»


seit einigen wochen schon halte ich mich von zeit zu zeit im studiverzeichnis auf. ist ja ganz kuschelig dort, man sieht verlorengeglaubte gesichter wieder, tauscht sich in gruppen aus und schreibt sich gegenseitig kleine nachrichten. (und mein vorhaben, bis zum 7. september keine mails zu schreiben wird innerhalb des studi-vz elegant ausgehebelt). für außenstehende sei »»


ich wachse gerade nicht über mich hinaus, ich versuche nur, dir die welt zu füßen zu legen. dann brauchst du nur noch reintreten und wir zwei machen die welt fertig… (file under: wendungen, die sich anbieten und man nur nehmen muss)


(via bodenseepeter)


heute erscheint in deutschland „let me introduce my friends“ das album von i’m from barcelona. die band stammt aus jonköpping, einem ort der allerdings nicht in spanien, sondern in schweden liegt. jag älskar sverige, so nebenbei bemerkt. ich forderen jeden meiner leser auf, sich dieses album zuzulegen, dann ersparen wir uns mein ständiges darauf hinweisen »»




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close