die fünf stufen im solna-leben des oliver l.

heute mal ein text, der nicht von mir stammt, aber – in anlehnung an „die 5 stufen des alkohols“ von jürgen von der lippe – für mich geschrieben wurde. vielen dank t&m:

  • stufe 1

23.00 uhr. ein normaler werktag, sagen wir mal dienstag. du hattest ein paar folköl, willst jetzt eigentlich nach hause gehen, denn du mußt ja morgen früh raus – nicht zur uni. da laufen dir zwei mädels über den weg und fragen, ob du mit in den angesagtesten club der stadt kommst, um die angesagtesten bands zu sehen. du sagst dir: „ach komm, solang ich noch sieben stunden schlaf habe, ist es okay“.

  • stufe 2

24.00 uhr. du hattest noch vier öl und hast gerade 20 minuten angeregt über den sinn des systembolagets diskutiert – du warst dagegen. du willst eigentlich jetzt nach hause, denn dein schutzengel sagt: „he, geh jetzt, du mußt morgen – nicht zur uni“. da erscheint auf deiner rechten schulter das kleine teufelchen und sagt: „nein, es ist gerade so lustig, ist ne super clique hier. komm, bleib noch! solang du noch sechs stunden schlaf hast, ist es okay“

  • stufe 3

01.00 uhr. du hast mit folköl aufgehört, zu gunsten von starköl. du hast gerade wieder 20 minuten leidenschaftlich über den sinn des systembolagets diskutiert – du warst dafür! darüber hinaus bist du der ansicht: „die frau neben mir am tisch ist die schönste frau der welt.“ auf dem weg zum klo gibst du dem unbekannten slavi am ende des tresens einen aus, einfach weil dir sein gesicht gefällt.

  • stufe 4

02.00 uhr. letzte bestellung. du bestellst eine tonic und eine flasche gin. du fühlst dich wie ein systembolaget. auf dem weg zum klo kotzt du dem unbekannten slavi in die bude, weil dir sein gesicht nicht gefällt. auf dem klo kriegst du einen lachflash. denn da steht ein neuer spruch an der wand, den du noch nicht kennst. „wie heißt der andreas noch mal mit nachnamen? der halbtürke?“

  • stufe 5

du beschließt nach hause zu gehen, direkt nachdem du rausgeflogen bist. zu hause fällt dein blick auf einen viertelvollen tetrapack weißwein, den du umgehend zu dir nimmst.
anstatt jetzt ins bett zu gehen, hast du eine großartige idee: du legst die neue tomte-platte auf, die du seit ner halben stunde nicht mehr gehört hast, dann stehst du, mit geschlossenen augen, auf socken, schwankend, den weinkarton in der rechten, auf dem tisch, singst das lied mit:“…ich lebe mich durch eines der schönsten leben mit den schönsten songs der welt…“
und während dir die tränen in bächen die wangen hinunterlaufen und du auf einer woge des gefühls davon getragen wirst, wird dir eines klar: du bist nicht betrunken, vielleicht ein bißchen angebrütet, aber in guter körperlicher und seelischer verfassung, dafür dass es halb vier uhr morgens ist und die nachbarn von hinten gegen die wand klopfen.
nachdem du bei einem halben liter whiskey noch in unglaublich langsamer geschwindigkeit in deinem fotoapparat geblättert hast, beschließt du: solche abende muss es öfter geben. bevor du endlich in eine barmherzige ohnmacht fällst sagst du dir: „wenn ich diese cabin kaufe, dann können wir für immer zusammen sein.“
du wachst am nächsten morgen um 9 uhr, von der sonne geblendet, verschwitzt in deinem stockbett auf. dein kater ist von einem anderen stern und du beschließt, etwas zu essen: huhn!
als dein blick dann noch in deinen gähnend leeren geldbeutel fällt, sprichst du die magischen worte:

„pure vernunft darf niemals siegen!“






(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close