artikel im April, 2006:

muss ich mir sorgen machen, wenn ich fünf minuten zu spät zu einer klausur, für die ich mich (darauf bin ich nicht stolz) insgesamt 15 minuten vorbereitet habe, ohne es auf ein nicht-bestehen anzulegen, erscheine und die unterlagen nach 45 minuten zu 98% ausgefüllt abgebe? was wurde aus meinem ehrgeiz? womit verbringe ich überhaupt meine »»


mein verein, der fck (für all diejenigen, die mich noch nicht so lange kennen), kämpft ja derzeit gegen den abstieg. während ich mich seelisch schon auf diesen eingestellt habe, stemmt sich die mannschaft noch dagegen. nächste woche wird es einmal mehr ein trainingslager geben. im hessischen marburg bezieht das team ab montag quartier in der »»


die tickets sind da, die wm kann kommen (… und im panini-album habe ich bernd schneider doppelt) *edit* 12.6. australien – japan (fritz-walter-stadion 15uhr) 17.6. italien – usa (fritz-walter-stadion 21uhr) 20.6. paraguay – trinidad & tobago (fritz-walter-stadion 21uhr)


ich jetzt auch! nach jahrelanger abstinenz, nenne ich nun ein sticker-album mein eigen. die ersten investierten 5 euronen ersparten mir doppelte bilder. tauschen oder nachschub dürfte von schweden aus allerdings eh schwieriger werden. ist das schon die erste wm-euphorie oder habe ich zu lange an den fan-sticks geschnüffelt? ich weiß es nicht!


einmal hat es gekribbelt. auf der startbahn am flughafen hahn, als die turbinen kurz vor dem start immer lauter rotierten. für einen kurzen augenblick, war da keine müdigkeit, sondern völlige klarheit. all das, worauf ich hin-„gearbeitet“ hatte konnte endlich losgehen. ein gedanke hallte die rollbahn entlang: „verdammt. ich sitze wirklich im flugzeug auf dem weg »»


gude laune, leude! gude laune! danke sven väth! sowas nennt man wohl richtungsweisend! (gefunden)


achtung! ab jetzt hier wirds persönlich: mein abi habe ich seit bald sechs jahren in der tasche. ein studium geschmissen, ein anderes in arbeit. die schule abgeschlossen habe ich noch nicht. ab und an spreche ich zwar davon, mit der zeit abgeschlossen zu haben, aber zwischendurch blitzen nach wie vor die momente durch, in denen »»


auslandsaufenthalt.


ich habe zwar noch keine ahnung, was es wird, aber demnächst steht wohl die erste bilanz an. die heimfahrt rückt näher, da kann ich noch so viel durch stockholm oder uppsala joggen rennen laufen schlendern. da ich aber derzeit so viel schlendere, leidet die text-schmiede schorleblog ein wenig. kommt zeit kommt text, jetzt kommen erstmal »»


– „holly golightly!“ – „holy wer?“ ein echtes riot-grrrl schaute im stockholmer debaser vorbei und keiner hats bemerkt. aufstand war gestern vorgestern, heute gestern stand eine musikerin auf der bühne, die etwa anderthalb stunden die 60s aufleben lies, mit vier männern (zwar an ihrer seite, aber stets im hintergrund). doch vor der kür gab es »»


zu sehen in einem kleinen filmchen. uuuiiii! bitte nicht mehr als zweimal anschauen, sonst droht verblödung! uuuiii! (thx gonzales)


ein blog, dass ich gerne lese, weil eine „freudensgenossin“ fleißig dran rumschreibt hat folgenden satz geschenkt: „wer in paderborn feiern kann, der wird ja wohl was in stockholm finden können!!“ wenn ich den alkohol überlebt habe, kommt das blog gleich in meinen blogroll, und der exilhamburger später gleich hinterher


… dass diese saite nächt auch noch aine vorlesefonktäon bietet! nee jetzt wärkläch. und weil es gerade passt: frröhläng läßt sain blaues band wieda flattern dorch de löfte söße, wohlbekannte döfte strraifen ahnongsvoll das land vailchen trrräomen schon, wollen balde kommen horch, von fern ain laisa harfenton! frröhläng, ja do bäst’s! däch hab äch vernommen! »»


wenn die wahrheit mal nicht auf dem platz ist, ist sie dann wirklich irgendwo dort draußen?


abdeckungsrate


vor einiger zeit hat kollege champagnerpunk ein video gefunden in dem alkoholisierte nackte frauen ein paar berliner linke ein lied intonieren, dass die englischen fußballfans in der zeit, in der sie zu gast bei freunden sind, nicht anstimmen dürfen sollen. schon damals hätte ich natürlich auf das lied verlinken wollen, aber mangels inhaltlicher auseinandersetzung habe »»


„das hier ist fußball“ ich drücke die daumen für die mannschaft vom millerntor. wenn schon pokalüberraschung, dann aber auch richtig.


wenn es 2010 noch eine kultur gibt, dann ist essen deren hauptstadt. herzlichen glückwunsch. die titanic freut sich. (und wird doch hoffentlich nicht wieder einen geschenkekorb versprochen haben?)


„i’ve always had a great voice. you either have it or you don’t. it’s something you’re born with. i’m a brand, a model, an artiste, an actress, a designer. i write books.„ solche egos kotzen mich an. leider kann ich den kommentar dazu nicht unterschreiben, denn ich hab das video noch nicht gesehen (nein, bitte »»


die schweden wieder. ganz dezent verstecken sie ihre geheimanlagen bei diversen kartendiensten, aber google earth enttarnt auch hier. hoffentlich ist wenigstens alles baurechtlich abgeklärt: (gefunden)


die schweizer drehen durch: (danke alex)


bei youtube gibt es eine south park folge zu sehen. jetzt gerade noch und wer weiß noch, wie lange. immerhin war der simpsonstrailer recht schnell wieder verschwunden. da die videos derzeit nicht länger als 10 minuten sein dürfen, wurde die episode in drei teile gesplittet. der durchaus sehenswerte inhalt ist nicht uninteressant, geht es doch »»


0-0

zeit für konflikte, zeit für ein derby, zeit für fußball, zeit für djurgården if gegen hammarby if! der spielplatz gleich zwei von drei stockholmer fußballvereinen der allsvenskan (quasi bundesliga) spielen auf und nach dem ersten von zwei bieren des abends gilt es, vor ort eine entscheidung zu fällen: auf welcher seite steht ihr? wir holen »»


„hauptsache ihr macht irgendwann mal was, wofür euer herz schlägt.“ und dann spielten sie ‚die schönheit der chance.‘ wird zeit, dass ich auch mal auf ein tomte-clubkonzert komme. bis dahin verpasse ich aber auf alle fälle erstmal die sterne.


unter der überschrift 39 fragen steht harald schmidt der netzeitung, respektive michael angele, genau 106 mal antwort. g–e–s–p–a–n–n–t?




(nicht nur) krümmelmonster aufgepasst: hier gibts cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close