auf dem weg zum größenwahn

was hält mich davon ab, einen schritt zurück zu gehen und mein leben zur kunst zu erklären? vielleicht dieser rückschritt? die vernunft?
vielleicht gibt es aber auch gar keine kunst?